RUS | UKR | EN | DE



Über uns

Über uns / Erfolge



Reparaturen nach dem superschneereichen Winter

Bereich: Tierheim
Zeitspanne: Frühling 2013
 

Der Winter 2012-2013 war rauh und ausserordentlich schneereich. Eine Schichte aus vereisten Schnee bildete sich an den Dächer infolge der wiederholenden Schneefälle, Frost und Tauwetter. Diese Kruste rutschte unter eigenem Gewicht dem Dach herunter und brach den Schiefer. Ausserdem konnten die Dachholzelemente die mehrfache Last nicht aushalten. Im Ergebnis fing Gostomel die Saison mit präzedenzlosen Schäden an. Fast alle Dächer sind beschädigt, inklusive das relativ neue Dach des Tierheimgebäudes; viele davon können nicht repariert werden und müssen neu gebaut werden. Und das schlimmste ist, dass es weder Geld noch Zeit dafür gibt: mit dem Neubau vom völlig zerstörten Dach über die Katzenfreigehege soll man sofort anfangen um die Katzen die frische Luft und Sonnenlicht zu gewähren, und dadurch ihr seit Winter unterdrückten Immunität stärken.

Detailliert


Wandern für Hunde in Not

Bereich: Tierheim
Termin: 14. Dezember 2012
 

walk4dogs

Detailliert


Ausbau des Katzenauslaufs

Bereich: Tierheim
Zeitspanne: 2013
 

Das Katzenhaus von Gostomel neben den warmen inneren Räumen hat einen Sommerauslauf. Er wird ausgebauf auf die vier neuen Zimmer die im 2012 vollendet wurden.

Detailliert


Jahresbericht 2011

Bereich: Tierheim
Zeitspanne: Jahr 2011
 

Die Sutuation in unserem Tierheim hat sich, wie bereits im Vorjahr, zum Unterschied von der gesamten Streunerproblematik in der Ukraine, positiv entwickelt. Trotz der permanenten Geldknappheit, die durch die momentane Finanzkrise noch verstärkt wird, ist es uns gelungen die Bedingungen der Unterbringung der Tiere in Gostomel weiter zu verbessern. Das Tierheim ist nun in Besitz eines Kühlraums, ausserdem wurden neue Zwinger im Freien gebaut, die alten Innenzwinger wurden einer Kernsanierung unterzogen und das Katzenhaus ist vergrößert worden. Ferner wurde die Aufklärungskampagne des humaneren Umgangs mit Tieren fortgeführt.

Zur selben Zeit wurden wegen der bevorstehenden EM-2012 die Strassen in der Ukraine von streunenden Tieren auf eine brutale und blutige Art "gesäubert". Zwar hat Kiew unter dem zunehmenden Druck der Tierschützer die Massentötungen im kommunalen "Tierheim" in Borodjanka gestoppt, doch die Situation bleibt sehr kritisch, weil weiterhin vereinzelte Individuen und deren halborganisierte Gruppen regulär Gift in den Strassen der Stadt auslegen. Dieses traurige Schicksal der Strassentiere hat letztendlich auch das Interesse weiterer Tierschutzorganisationen Europas geweckt, die deutschen PETA, ETN, Deutscher Tierschutzbund, die österreichische Vier Pfoten, die italienische OIPA, ebenso polnische, holländische und noch andere europäischen Verbände. 22 Abgeordnete des Europaparlamentes haben einen Brief an den ukrainischen Presidenten geschickt mit der Aufforderungen, die inhumanen Aktionen zu unterbinden. Die ETN hat der ukrainischen Regierung eine Petition mit 500 000 Unterschriften überreicht. Eine Reihe Organisationen und Privatpersonen verschiedener europäischer Länder haben ihre Bereitschaft erklärt die Streunerproblematik in der Ukraine in Eigeninitiative zu lösen, nur unter einer Bedingung des sofortigen Stopps aller Tötungen. Doch die Regierung von Charkow lässt immer noch ganz offiziel 95% der eingefangenen Tiere töten und das Budget der Stadt Donezk für 2012 sieht vor 16 000 Tiere einzufangen und die überwiegende Mehrheit an Ort und Stelle zu vernichten.

Im Focus der Aufmerksamkeit der internationalen Öffentlichkeit bekam der ukrainische Tierschutz eine neue Dynamik. Eine Wichtige Frage bleibt jedoch trotzdem offen: wenn selbst unter dem massiven internationalen Druck im Zuge der EM-2012, die Ukraine es nicht geschafft hat den Weg eines humaneren Umgangs mit ihren Strassentieren einzuschlagen, was könnte sie nach Beendingung der EM dazu bewegen?

Detailliert


Einkauf von Stroh für den Winter 2011-2012

Bereich: Tierheim
Zeitspanne: August 2011
 

Der Einkauf vom Stroh für die Einstreu der Hundehütten ist eine wichtige alljährliche Notwendigkeit. Davon hängt ab ob die Hunde, die in den Aussenfreigehegen leben, den Winter warm verbringen. Dank der Grosszügigkeit eines unbekannten Spenders konnte das Stroh im November 2011 gekauft werden. Die Volontäre habe dabei geholfen das Stroh zu verteilen.

Detailliert


Jahresbericht 2010

Bereich: Tierheim
Zeitspanne: Jahr 2010
 

Im Jahre 2010 hat unser Tierheim das 10-jährige Jubiläum gefeiert. In dieser Zeit hat sich hier sehr viel verändert. Den Tieren einen Unterschlupf zu bieten und sie mit ausreichend Futter zu versorgen, ließ sich viel einfacher gestalten als den barbarischen und grausamen Umgang vieler, vieler Menschen zu den Tieren zu verändern. Und außerhalb des Tierheims hat sich die Situation in den 10 Jahren kaum verändert...
Das Jubiläumsjahr wurde durch einige Baumaßnamen begleitet. Das Dach des Katzenhauses hielt dem steten Schneefall nicht stand und wurde zu Anfang der Frühjahrssaison repariert. Die Zwinger rechts vom Eingang wurden umgebaut und in eine Welpenstation umgewandelt. Es entstanden neue Überdachungen am Zaun auf der Ostseite zur Unterbringung aller Haushaltsutensilien aus der Scheune. Der Boden im Katzenhaus wurde gefliest. Alle baufälligen Hundehütten wurden ausgetauscht und ein paar Waschkübel gekauft zur Abkühlung der Hunde an heißen Tagen. Neue Kunststofffenster in den übrigen Räumen garantieren eine bessere Wärmedämmung, zur Kontrolle sind einige Thermometer angebracht. Vom Hauptwasseranschluss in der Scheune wurden Schläuche zu einigen Zwingern verlegt. Und schließlich die wichtigste Errungenschaft: neue Zwinger an der Westseite des Tierheims.

Detailliert


Tierheim 10 Jahre Jubiläum

Bereich: Tierheim
Zeitspanne: Juni 1, 2010
 

Gostomel Tierheim feiert sein 10 Jahre Jubiläum am 1. Juni 2010.

Gostomel Tierheim in seiner Feierbekleidung

Detailliert


Gesamtukrainische Aktion "Verzeih mir mein vierbeiniger Freund"

Termin: 4 Oktober 2010
 

Kiew Gesellschaft für Tierschutz und der Verein der Tierschutzorganisationen der Ukraine hat eine gesamtukrainische Aktion "Verzeih mir mein vierbeiniger Freund" veranstaltet. An diesem Tag haben sich die Tierschützer in Gedenken an ihre zu Tode gekommenen Freunde, sowohl Haustiere als auch, natürlich in der Mehrzahl Straßenhunde und Katzen, versammelt. So haben um 18.00 Uhr auf dem Platz der Unabhängigkeit, Volontäre, Tierschützer und andere Menschen die Mitleid mit den Tieren verspürten, hunderte von Kerzen angezündet. Und genau in der Mitte des Platzes, war das Wort "VERZEIHT" aus brennen Kerzen ausgelegt, das an die dahingeschiedenen Hunde- und Katzenseelen gerichtet war.

Ähnliche Veranstaltung fanden in fast allen großen Stätten der Ukraine statt: in Charkow, Dnepropetrowsk, Donezk, Nikolaew, Simferopol, Sumy, Lwow, Kirovograd, Poltawa, Rowno und Ternopol.

Detailliert


Teilnahme an der Ukrainischen Meisterschaft der Wachhunde

Bereich: Aufklärungsarbeit
Termin: 2 August 2009
 

KGTS nahm Teil an der Ukrainischen Meisterschaft der Wachhunde auf den Pokal von Alka und Roger Novrus Al Asad (siehe auch das Forum sowie die Bildreportage). Die Volontäre und ihre Pfleglinge, ehemalige obdachlose Tiere die von Gostomel Tierheim aufgenommen und später adoptiert worden sind, haben eine zauberhafte Modenschau durchgeführt und damit nur bestätigt, dass die Hofhunde durch ihre Aufgewecktheit bekannt sind zwar voll verdient!

Detailliert


Bereich: Allgemeine Aktivität
Zeitspanne: Jahr 2010
 
Detailliert



Insgesamt 20 Materialien    1  2  >>